Zum Inhalt springen

Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung beschließt künftige Themenschwerpunkte

Im Rahmen der diesjährigen Kuratoriumssitzung am 02.10.2018 beschlossen die Mitglieder des Vorstandes und des Kuratoriums die künftige inhaltliche Ausrichtung der Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung – Stiftung für Bildung. Mit der Verabschiedung eines neuen Leitbildes wurde der Grundstein für die künftigen Themen-schwerpunkte der Stiftungsarbeit gelegt und die Rahmenbedingungen für die strategische Weiter-entwicklung der Stiftung definiert. Der Kurs geht dynamisch mit einer überarbeiteten Vision in Richtung Zukunft!

Die Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung verfolgt dabei folgende Vision: Die Stiftung versteht sich als Unterstützer und Impulsgeber für Projekte und Aktivitäten, um Kinder und Jugendliche fit zu machen fürs Leben. Schule ist als Lebens- und Lernort zu verstehen und soll Kinder und Jugendliche allumfassend zukunftsfähig machen. Dafür engagiert sich die Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung gemeinsam mit ihren Mitgliedern wie dem Ministerpräsidenten a.D. Prof. Dr. Georg Milbradt, der Staatsministerin a.D. Stefanie Friedrich, Schulamtsdirektor a.D. Volker Bausch, Birgit Türschmann, Vorsitzender des DPFA-Unternehmensbeirates Prof. Dr. Clauß Dietz sowie Weitere aktiv Beteiligte. In Kooperation mit zahlreichen regionalen und überregionalen Akteuren des Bildungswesens, der Kinder- und Jugendarbeit sowie Partnerschulen sollen künftig drei Themensäulen im Fokus der Stiftungsaktivitäten stehen.

Gemäß dem Satzungsgedanken „Zur Verbesserung des Bildungsniveaus“ konzentrieren sich die Kernaktivitäten künftig auf die folgenden drei Handlungsfelder gesellschaftlicher und schulpädagogischer Herausforderungen:

  1. Prävention von Schulabbruch und der Begegnung von Schulverweigerung und in diesem Kontext dem Entgegenwirken sozialer Benachteiligung
  2. Demokratiebildung und die Förderung von Dialog und Verständigung
  3. Förderung von Grundfertigkeiten und Vermittlung lebensnaher MINT-Kompetenzen

Neben dem aktiven Austausch über künftige Ziele und Visionen sowie Projekte und Aktivitäten im kommenden Jahr erfolgte ein Bericht des Vorstandes zu Aktivitäten und Finanzen der Stiftung. Die Aufgaben im Bereich Stiftungsmanagement werden seit Mai 2018 durch die neue Referentin der Stiftung Juliane Ratz übernommen, die jederzeit als Ansprechpartnerin für sämtliche Stiftungsbelange fungiert.