Zum Inhalt springen

Forderung: Bessere Bildung für alle

Gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Bildungsallianz des Mittelstandes war die Stiftungsvorstandsvorsitzende Juliane Ratz am 23. Januar 2020 im Gespräch mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

Die Vertreter der Bildungsallianz, der die Professor Dr. Clauß Dietz Stiftung seit 2019 angehört, brachten die Forderungen nach einer starken Bildung für den Mittelstand und mehr Bildungsrealismus vor. Dabei betonten sie die Bedeutung fähiger Nachwuchs-Fachkräfte für die deutsche Wirtschaft. Bundesministerin Dr. Giffey stimmte den Forderungen in weiten Teilen zu und verwies auf ihr Anliegen, dass die Stärkung der Familien und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie essentiell sind, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Eine zentrale Rolle spielen dabei eine gute Betreuung und gute Einrichtungen für die frühkindliche Bildung sowie die Stärkung sozialer Berufe. Die Vorstandsvorsitzende der Stiftung Juliane Ratz kann ihr in diesem Kontext nur beipflichten. Der zunehmende Förderbedarf von Kindern und Jugendlichen ist augenscheinlich und es bedarf dringend ganzheitlicher Ansätze, um Kindern und Jugendlichen die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben mit optimalen Bildungsvoraussetzungen zu ermöglichen.